Immer wieder kommen "unbegleitete minderjährige Ausländer" nach Deutschland - auch nach Freiburg und Umgebung. Diese jugendlichen Flüchtlinge sind ohne Eltern oder Erziehungsberechtigte unterwegs und ganz auf sich gestellt. Sie müssen sich hier, in diesem für sie fremden Land, allein zurechtfinden. 

Vom Jugendamt aus werden die Jugendlichen in betreute Wohneinrichtungen der WIESE und anderer Träger vermittelt, z. B. eine Wohngruppe, Verselbständigungsgruppe, Betreutes Jugendwohnen oder Pflegefamilie. Dort finden die Jugendlichen einen neuen Lebensraum, der sie unterstützt und ihnen Halt gibt. Sie erhalten eine/-n Bezugserzieher/-in oder ein Gastelternteil als Vertrauensperson an ihrer Seite. Pädagogische Fachkräfte unterstützen die Jugendlichen, klären gemeinsam mit ihnen die Situation und Perspektiven, um ihr Wohl sicherzustellen. Es wird gemeinsam mit den anderen Jugendlichen gekocht, geputzt und Freizeitaktionen gestaltet.

Die Jugendlichen werden schnellstmöglich in Deutsch- und Integrationskursen unterrichtet. Die Jugendlichen, die in Wohneinrichtungen der WIESE untergebracht sind, besuchen einen Vorbereitungs- bzw. Integrationskurs oder eine VABO-Klasse an der Vianva-Schule. Dieses "Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse" richtet sich an berufsschulpflichtige, zugewanderte Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren.

In der Vianova-Schule erwerben je Klasse 12 bis 18 Schülerinnen und Schüler im Ganztagsbetrieb schwerpunktmäßig deutsche Sprachkenntnisse, um sie auf Ihr (Berufs-)Leben hier vorzubereiten.

Dieses Angebot macht die Vianova-Schule als Berufsfachschule. Denn um diesen Zweig hat sich die Schule - bisher ausschließlich Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) - erweitert. Der Bildungsgang der VABO-Klassen wird nach den Bestimmungen des Kultusministeriums Baden-Württemberg zum Schulversuch "Ausbildung und Prüfung im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf" vom 11.08.2015 durchgeführt.

Die Dauer ist meist auf 1 bis 2 Jahre angelegt. Unterrichtsfächer/-ziele: Deutsch, Englisch, Rechenkompetenz, Handlungskompetenz, Sport, Ethik, lebensbezogene Kompetenz, Computerkenntnisse, berufliche Kompetenz, Verzahnung von Theorie und Praxisunterricht auch durch Lernfeldprojekte, musisch-künstlerische Projekte, Praxisunterricht in Kleingruppen in einzelnen Fächern, externe Praktika in Betrieben

Im Anschluss sollen die Jugendlichen in der Lage sein, ein Vorbereitungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) zu besuchen, mit Ziel des Hauptschulabschlusses und der beruflichen Grundqualifikation. Auch dies ist in der Vianova-Schule möglich. 

In den Einrichtungen der WIESE erhalten die jugendlichen Flüchtlinge vom ersten Tag an Unterstützung im Umgang mit Behörden, ggfs. mit Dolmetscher, im Asylverfahren, bei Arztbesuchen und Therapien, in lebenspraktischen Dingen (z. B. Mülltrennung, Einkauf, Radfahren und Schwimmen lernen), beim Deutsch lernen, im Umgang mit Sexualität usw.

Heimleitung und Aufnahmeplanung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!